Adalbert Stifter 2

Abfahrt vor der Eventhalle Altreichenau

Von der Eventhalle Altreichenau starten wir am Waldrand entlang.

Immer wieder kreuzen Forstwege unseren Weg, der sich durch leichte Kurven auszeichnet, was das Segway-Fahren zu einer abwechslungsreichen  Angelegenheit macht. Durchs Neureuther Holz fahren wir durch dichten Wald auf dem gut befestigten Radweg. Vor einem kurzen Stück mit doch recht anspruchsvoller Steigung, das sich aber vorsichtig und langsam problemlos mit dem Segway bewältigen lässt, steht eine Informationstafel und informiert uns über den Adalbert-Stifter-Radweg.

Nach kurzer Weiterfahrt erreichen wir über die Bahnhofstraße schließlich auch schon Neureichenau. Wir überqueren die Staatsstraße 2131 und fahren über eine lange Gerade mit Aussichten auf Spitzenberg, Binderbruck und Gänswies.

In Jandelsbrunn fahren wir zuerst vorbei am Gelände der Firma Knaus Tabbert, die zur Herstellung ihrer Wohnwagen bis 1995 noch Güterverkehr auf der Bahnstrecke Waldkirchen-Haidmühle betrieb.

Am Bahnhof in Jandelsbrunn machen wir eine Schleife und fahren unsere Route wieder zurück zu unserem Ausgangspunkt in Altreichenau.

Der Weg ist sehr abwechslungsreich und so naturnah, dass kein Verkehrslärm stört.  Er führt uns durch ausgedehnte Bergwälder in denen die Natur noch vollkommen ursprünglich ist.

Der Österreicher Adalbert Stifter war neben seinem pädagogischen Engagement vor allem als Schriftsteller und Maler bekannt und ist vielen heute als einer der bedeutendsten Autoren des Biedermeiers ein Begriff. Geboren wurde er am 23. Oktober 1805 in Oberplan (Böhmen) und er starb am 28. Januar 1868 in Linz.

Die Bahnstrecke Waldkirchen – Haidmühle war eine Zweigstrecke im Bayerischen Wald. Eröffnet wurde sie am 15. November 1910.

In der Zeit des kalten Kriegs sank ihre Bedeutung zunehmend. Wegen der sinkenden Fahrgastanzahl wurden die täglichen Verbindungen immer mehr reduziert, so dass die Bahnstrecke letztendlich eingestellt wurde.

Sehenswürdigkeiten

  • Wallfahrtskirche Wollaberg in Jandelsbrunn
  • Adalbert Stifter Gedenkräume im Rosenberger Gut bei Lackenhäuser in Neureichenau